Auf der Suche nach dem nächsten Tennisstar. Wie ein HEAD-Tennisscout das internationale Jugendtennis verfolgt – Interview mit Hubert Freudenstein

In der heutigen Folge 10 spreche ich mit Hubert Freudenstein (Chef-Scout der Firma HEAD und Leiter des HEAD Team Germany) der sehr interessante Einblicke in seine tägliche Arbeit gibt.

Unter anderen erfahrt ihr in diesem Gespräch einiges über: 

  • die Arbeit eines Tennis-Scouts 
  • Anforderungen, die eine Firma wie HEAD an die Vertragsspieler (von morgen) stellt 
  • die Besonderheiten in der Zusammenarbeit mit Managern von jungen Spielern 
  • länderspezifische Unterschiede im Jugendtennis 
  • das wichtigste Lernalter im Tennis 
  • Fehler im Tennistraining und seitens der Verbände 
  • die Entdeckung von Alexander Zverev
  • gute Tennis-Akademien in Europa 

Wie immer viel Spaß beim zuhören und sorry für die Audioqualität (die Aufzeichnung des Telefonats hat nicht optimal funktioniert). Der Inhalt ist zwar wichtiger aber die ‘Verpackung’ sollte natürlich auch so gut wie möglich sein. Sorry 🙂

Die Shownotes

Teile den Artikel, wenn er Menschen gefallen könnte, die du magst :)

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Lieblingsbücher vom Finanzrocker Daniel Korth

Zur Einweihung der neuen Wissenswelle-Website gibt es gleich ein besonderes Schmankerl: der Finanzrocker Daniel Korth gibt exklusive Buchempfehlungen in einer neuen Ausgabe der Rubrik ‘Lieblingsbücher

MAI 2020: Besser Schach spielen

Was umfasst die Challenge?Diesen Monat trainiere ich meinen Geist mit dem Spiel der Könige. Jeden Tag werde ich mindestens eine taktische Lektion lernen und danach