Und, haben sie schon Eier gelegt? Ein kurzes Plädoyer für eine ganzheitlichere Sichtweise.

Seit kurzem haben wir drei Hühner-Damen als neue Mitbewohnerinnen – von meiner Tochter sofort liebevoll in Gracie Chapman, Pippa Polina und Schneewitchen Müller getauft. Sie sind neugierig, laufen uns überall hin nach, lassen sich streicheln und sind ingesamt viel toller als ich jemals erwartet hätte, Hühner zu finden. Bis jetzt machen eigentlich nur eine Sache nicht: Eier legen. Auch wenn wir gerne Eier essen, stört uns das nicht. Sie haben alle Zeit sich einzugewöhnen, sollen sich ihres Lebens freuen und selbst wenn es gar nicht passieren sollte, wäre das Leben keinen Deut schlechter.

Auffällig im Leben als Neu-Hühnerfreund ist allerdings dass 90 Prozent unseres Bekanntenkreises in der Angelegenheit Huhn eigentlich nur eine Frage zu interessieren scheint: Haben sie (denn jetzt schon) Eier gelegt? Für sich genommen eine harmlose Frage basierend auf einer einfachen Logik: glückliche Hühner leben und legen (= Prozess) Eier (= Ertrag). Menschen essen Eier. Deal, oder?

Ja, allerdings mit einer großen Einschränkung. Denn diese Frage konzentriert sich rein auf die eine Seite der Gleichung: die des Ertrags, des Gewinns. Für sich genommen vielleicht nicht erwähnenswert aber in der Häufigkeit in der mir dieser einseitige Fokus begegnet doch ziemlich auffällig. Alternativ zu dieser Überschrift hätte dieser Artikel unter vielen anderen Alternativen auch Wie verkauft sich dein Buch? lauten können. In den Wochen und Monaten nach Veröffentlichung meines ersten Buches ‘Surfen auf der Wissenswelle‘ ist das für einen großen Teil meines Umfelds anscheinend die einzig relevante und interessante Frage gewesen. Sie ist es bis zum heutigen Tage die häufigste Frage geblieben. Mittlerweile antworte ich allerdings nicht mehr darauf.

Photo by Matt Duncan on Unsplash

Hat es sich für dich gelohnt? Das Ei Der Weg ist das Ziel

Wenn man ehrlich ist, ist das eigentliche Interesse hinter den meisten ertrags- oder outputbasierten Fragen doch: Hat es sich wirklich für dich gelohnt? Hat es sich für dich (finanziell) gelohnt soviel Zeit deines Lebens für ein Buch zu opfern? Hat es sich für euch schon ausgezahlt, dass ihr nun Hühner habt? Rechtfertigt der Ertrag den Aufwand? Ist die Antwort Nein bekommt man den Romantikerstempel. Ist die Antwort Ja, bekommt man deutlich mehr Respekt und Aufmerksamkeit – selbst wenn das Projekt in beiden Fällen exakt gleich ist.

Ich bin (nur) Teilzeitromantiker und weiß dass die Frage nach dem Ertrag wichtig ist. Rechnungen bezahlen sich nicht von guter Laune, kein Mensch wird von Luft satt. Ich freue mich über Wertschätzung, gute Kritik und natürlich auch über Einkünfte, die aus den verschiedenen Projekten entstehen. Verdientes Geld ist messbares Feedback.

Photo by Annie Spratt on Unsplash

Trotzdem ist für das eigene Lebensglück der Prozess mindestens genauso wichtig wie der Ertrag. Es heißt bei Konfuzius ja auch nicht ‘Das Ei, Die Knete, oder Das geile Auto ist das Ziel’. Außerdem gibt es neben finanziellen auch immateriellen Ertrag entlang des Prozesses – die Arbeit an meinen Büchern und meinem Podcast erweitern ständig mein Netzwerk. Mein Blog trainiert jede Woche das eigene Denken und den Schreibmuskel. Diese immateriellen Erträge während des Prozesses machen glücklich und führen mittel- und langfristig ironischer Weise auch zu finanziellem Erfolg – dennoch kommen sie in der Betrachtung und Bewertung von eigenen und fremden Projekten oft zu kurz.

Wie du das für dich handhabst, musst du selbst entscheiden. Mich macht der Fokus auf den Prozess definitiv glücklicher als wenn ich nur auf den Output starre. Ich habe den direkten Vergleich, denn früher habe ich ertragsfixiert gehandelt und war nicht einmal halb so zufrieden und produktiv. Meine feste Überzeugung ist: geht es den Hühner gut, kommen auch die Eier auf kurz oder lang.

Welche ertragsorientierten Fragen bekommst du immer wieder gestellt? Schreib mir einen Kommentar.

P.S.: gestern hat Pippa (oder war es Gracie?) tatsächlich das erste Ei gelegt.

Teile den Artikel, wenn er Menschen gefallen könnte, die du magst :)

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

AUGUST 2020: Auswendig lernen

Was umfasst die Challenge? Diesen Monat werde ich freiwillig etwas machen, was ich während meiner gesamten Schulzeit verteufelt habe: Texte auswendig lernen.  Da ich in

Tatiana from Moscow, Russia / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Lieblingsbücher von Andrea Petkovic

Vorbemerkung: Die Links zu den u.a. Büchern verweisen auf Amazon-Produktseiten. Auch wenn ich von Amazon mehr halte als 95 Prozent meiner deutschen Mitbürger/innen: bei deinem