JANUAR 2020 – POSTKARTEN & BRIEFE

Was umfasst die Challenge?
Diesen Monat werde ich so oft wie möglich Postkarten und Briefe schreiben und meinen Freundeskreis damit (hoffentlich) positiv überraschen.

Was sind die Beweggründe?
Neulich habe ich beim Ausmisten einen Schuhkarton voller Postkarten und Briefe gefunden – alle aus der digitalen Steinzeit vor dem Aufkommen der Smartphones. Das Durchstöbern löste bei mir einen Gefühlscocktail aus Melancholie, Gerührtheit und großer Freude aus, eine Mischung die ich mit dem Smartphone bislang recht selten hatte. Die Zeit lässt sich natürlich nicht aufhalten, aber niemand zwingt uns, immer nur digitale Nachrichten zu versenden. In unseren Briefkästen landen zu 99 Prozent nur Rechnungen und Sonderangebote – es wird Zeit, das wieder zu ändern.

Mein Fazit
Anfangs hat es Überwindung gekostet, die Smartphone-müden Finger wieder einen Stift (weder Magic noch Apple) halten zu lassen und damit etwas längeres zu schreiben als die eigene Unterschrift. Nach der 2. oder 3. Postkarten stellte sich dann aber ein richtiger Flow ein – gedopt auch durch die Vorfreudeendorphine, einige Freunde und Bekannte zu überraschen. Die Postkarte lebt wieder in meiner Welt … und ich habe bereits weitere Exemplare gekauft für diesen Monat.

Teile den Artikel, wenn er Menschen gefallen könnte, die du magst :)

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Lieblingsbücher vom Finanzrocker Daniel Korth

Zur Einweihung der neuen Wissenswelle-Website gibt es gleich ein besonderes Schmankerl: der Finanzrocker Daniel Korth gibt exklusive Buchempfehlungen in einer neuen Ausgabe der Rubrik ‘Lieblingsbücher

MAI 2020: Besser Schach spielen

Was umfasst die Challenge?Diesen Monat trainiere ich meinen Geist mit dem Spiel der Könige. Jeden Tag werde ich mindestens eine taktische Lektion lernen und danach