JULI 2019 – 15.000 SCHRITTE & ALLEINZEIT

Was umfasst die Challenge?
In diesem Monat werde ich jeden Tag 15.000 Schritte gehen (kontrolliert durch meine unangenehm präzise Samsung S3 Smartwatch) sowie jeden Tag ganz bewusst mindestens 30 Minuten alleine mit meinen Gedanken sein – ohne Podcast, Musik oder Gesprächspartner in meinem Ohr (oder an meiner Seite) und vor allem ohne Handy in der Hosentasche. Plan ist, beide Vorhaben (meist) zu kombinieren, denn ein 30-minütiger Spaziergang ergibt angenehm viele Schritte und frische Luft ergibt eventuell klare Gedanken – mal sehen.

Was sind die Beweggründe?
Gemäß neuen Erkenntnissen zu einer “artgerechten Menschenhaltung” könnten 15.000 tägliche Schritte für eine optimale Fitness und Gesundheit nötig sein und nicht die – immer wieder durch Zeit, Raum und vor allem Fitnessmagazine – geisternden 10.000 (von denen viele Mitgeher wohl auch so weit weg sind wie Nordkorea von der Demokratie). Ich selbst bewege mich im Alltag dank zweier Kinder und Hummeln im Hintern zwar schon ganz gut aber diesen Monat soll es eben mal das Optimum sein und nicht das Besser-als-der-Durchschnitt (beim Sex willst du ja auch lieber von Superlativen hören als “ich hatte schon Schlechtere”).

“Wer sich alleine langweilt, ist auch zu zweit nicht sehr unterhaltend”

Ben Kingsley

Genauso wichtig wie die alten Sapiens-Knochen ausreichend zu bewegen, ist es, regelmäßig alleine mit seinen eigenen Gedanken zu sein. Ein Blick in ein beliebiges Fortbewegungsmittel des öffentlichen Nahverkehrs oder Supermarktschlange zeigt: Langeweile ist der neue Feind. Jede Minute extra, jeder Klogang und sogar rote Ampel wird von vielen (mich meist eingeschlossen) dazu genutzt sich irgendwas reinzupfeifen – News, Musik Podcast, Video und und und .. die Möglichkeiten sich abzulenken sind unendlich. Dabei ist es weder langweilig noch unproduktiv alleine mit seinen Gedanken zu sein und ja: man kann auch über etwas oder ein Problem einfach mal nachdenken ohne gleich Onkel Google oder Tante Wikipedia zu konsultieren. Laut dem Georgetown-Professor und Bestseller-Autor Cal Newport ist regelmäßige Alleinzeit ohne Ablenkung elementar wichtig für unsere Gesundheit, Kreativität und auch für unsere Produktivität.

Mein Fazit
Diese Challenge hat meine Augen dafür geöffnet, wie viel Ablenkung und wie wenig Zeit zur Selbstreflexion in meinem Leben vorher vorhanden war. Die 15.000 Schritte und die 30 Minuten ohne Ablenkung spazieren gehen sind Balsam für die Seele, das Gehirn und die Gesundheit. Beides in den Alltag zu integrieren passiert aber nicht von alleine – man muss schon gezielt den Tag etwas umgestalten, um täglich beide Ziele zu erreichen. Sehr hilfreich dabei ist, früh aufzustehen und den Tag mit einem langen Morgenspaziergang zu starten. Ebenso hilfreich ist es, abends die Glotze links liegen zu lassen, um noch die letzten Schritte zu schaffen oder alleine nachzudenken. Das Schrittziel habe ich tatsächlich jeden der 31 Tage geschafft, die ablenkungsfreien 30 Minuten-Spaziergänge immerhin 29 von 31 Tagen. Ich werde versuchen, beides von nun an fest in mein Leben zu integrieren.

Teile den Artikel, wenn er Menschen gefallen könnte, die du magst :)

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Lieblingsbücher vom Finanzrocker Daniel Korth

Zur Einweihung der neuen Wissenswelle-Website gibt es gleich ein besonderes Schmankerl: der Finanzrocker Daniel Korth gibt exklusive Buchempfehlungen in einer neuen Ausgabe der Rubrik ‘Lieblingsbücher

MAI 2020: Besser Schach spielen

Was umfasst die Challenge?Diesen Monat trainiere ich meinen Geist mit dem Spiel der Könige. Jeden Tag werde ich mindestens eine taktische Lektion lernen und danach