Tatiana from Moscow, Russia / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Lieblingsbücher von Andrea Petkovic

Vorbemerkung: Die Links zu den u.a. Büchern verweisen auf Amazon-Produktseiten. Auch wenn ich von Amazon mehr halte als 95 Prozent meiner deutschen Mitbürger/innen: bei deinem lokalen Buchladen ums Eck, den du sonst nur von den Vormittagen des 24. Dezember kennst, kommen die bestellen Bücher genauso schnell an, du entdeckst eventuell noch andere tolle Bücher und wer weiß: vielleicht kommst du sogar mit interessanten Mitmenschen in Kontakt 🙂

Es gibt immer wieder Menschen, die einem durch ihre Persönlichkeit erst bewusst machen, was man bei vielen anderen (schmerzlich) vermisst. Für mich ist Tennisstar Andrea Petkovic so ein Mensch – humorvoll, schlagfertig und tiefgründig. Durch die Kombination ihrer Charaktereigenschaften ist sie automatisch eine Art Leuchtturm im Profisportkosmos.

 

„I’ve covered sports for roughly 30 years, but I don’t know if I’ve ever met an athlete as intriguing as Andrea Petkovic. In just a handful of interviews, I’ve listened to her talk about Freud, Goethe, politics, art, music, literature, travel, philosophy, movies and even a Giants-Dodgers baseball game.“

Jim Caple, ESPN

 

Denn wo man als Sportfan sonst mit unendlichen Floskeln, vorgekauten Management-Statements und bis zur Unkenntlichkeit verstümmelten Allgemeinplätzen à la ‚Ich-muss-morgen-wieder-alles-geben-und-einfach-Leistung-abrufen‘ bombardiert wird, ist ‚Petko‘ einfach erfrischend anders. So zeigt beispielsweise ihr – in der Corona-Zeit entstandener – Buchclub ‚Racquet Book Club‚ dass Sportler nicht verpflichtet sind, soziale Medien nur als externes Speichermedium für die ‚besten‘ Fotos zur Selbstvermarktung zu nutzen.

 

Für sie wurde der Begriff coole Socke erfunden

 

Es muss ja nicht jeder gleich – wie sie – Dostojewksi, Hemingway & Co. lesen (und gut finden; siehe unten), aber ein bisschen mehr Ecken und Kanten zu zeigen statt immer cool und teflonig durch die analoge und digitale Welt zu laufen, würde den meisten Sportlern wahrscheinlich selbst gut tun (und uns als Fans sowieso).

Petkovic schafft jedenfalls den Spagat, gleichzeitig eine herausragend erfolgreiche Tennisspielerin zu sein – was nur mit einem hohen Grad an Spezialisierung und harter Arbeit zu schaffen ist – und eine interessierte und neugierige Generalistin abseits der Courts. Sie spricht vier Sprachen (Serbisch, Deutsch, Englisch und Französisch), bloggt, reist, liest, moderiert und bildet sich permanent weiter. Am 8. Oktober 2020 erscheint mit ‚Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht‘ (eine Mischung aus Autobiographie und literarischer Erzählung / Fiktion) – das erste eigene Buch von Andrea Petkovic.

 

 

Nachfolgend eine (kleine) Auswahl von ‚Petko’s‘ Lieblingsbüchern (einfach draufklicken für mehr Infos) – Basis hierzu war meine Online-Recherche. Andrea Petkovic liest so viel, dass die Auswahl erstens völlig willkürlich ist und zweitens ständig neue Bücher hinzukommen. Hoffentlich kann ich sie einmal persönlich kennen lernen, dann werde ich die ultimative Best-Of-Liste zusammenstellen.

 

Buch Nummer 1: Ernest Hemingway – Der alte Mann und das Meer

Andrea’s Fazit zu dem Buch:

TEACHTOK_Andrea_Petkovic.mp4

 

Buch Nummer 2: David Foster Wallace – String Theory

“Almost anyone who loves tennis and follows the men’s tour on television has, over the last few years, had what might be termed Federer Moments. These are times, watching the young Swiss at play, when the jaw drops and eyes protrude and sounds are made that bring spouses in from other rooms to see if you’re OK.”

David Foster Wallace

 

Buch Nummer 3: Schuld und Sühne von Fjodor Dostojewski

Das Buch ist stellvertretend (in der Recherche habe ich leider nicht gefunden, welches Buch von ihm der Favorit ist) für Petkovic’s Bewunderung von Dostojewski mit dem ihr Interesse für die Literatur einst begann.

So zwei Stunden im Schnitt.

Petkovic auf die Frage des SZ Magazins, wieviel sie am Tag liest

 

Photo Credits: Tatiana from Moscow, Russia / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Andere Folgen der ‚Lieblingsbücher‘: 

Teile den Artikel, wenn er Menschen gefallen könnte, die du magst :)

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren